• corinneliberto

Entscheide mit Bauchgefühl

Je besser ich meine Impulse und Intuitionen kenne, umso besser kann ich den Entscheid verstehen. Das gilt auch im Beruf: je klarer die Identität meiner Firma/Kunden, umso besser kann ich mich auf das Ziel fokussieren.



Bewusst oder unbewusst – immer mit dabei

Ich stehe vor dem Löwen und muss mich entscheiden: Flucht oder Angriff…ein typisches Beispiel für intuitive Entscheidungen aus dem Bauch. Im normalen Alltag entscheiden wir meist mit Fachverstand, aber immer auch mit Bauchgefühl. Ob Pi mal Daumen oder Pro/Kontra-Auswertung: bei jeder Entscheidung spielt das Bauchgefühl mit. Auch wenn ich versuche, alles sachlich zu bewerten und auf dieser Grundlage zu entscheiden, entscheidet der Bauch mit. Was nehme ich in die Auswertung und wie bewerte ich das Kriterium? Schon hier greife ich auf Intuition, Erfahrungen und damit verbundene Gefühle zurück. Mehr dazu finden Sie hier.


Intuition und Bauchgefühl

Beim Bauchgefühl greift unser Körper auf Erfahrungen zurück. Diese Informationen sind im Nervengeflecht im Bauch gespeichert. Die Intuition greift auf Nerven im Bereich des Herzens zurück und nimmt auch aktuelle Informationen mit auf. Intuition und Bauchgefühl reagieren beide auf einen Impuls (z.B. der Löwe) und reagieren darauf.

Bauchgefühl aktivieren

Man kann Intuition und Bauchgefühl trainieren, wieder besser auf die Zeichen des Körpers hören. In Situationen, wo der Bauch normalerweise entscheidet, kann man sich aktiv fragen und durch die Antworten die Signale seines Körpers besser kennen lernen. Beispiele zur Förderung sind hier gut erklärt.



Persönliche Erfahrungen

Ich selber versuche, immer auch auf mein Bauchgefühl zu hören und eine umfassende Entscheidung zu treffen. Einerseits hilft der bewusste Einbezug des Faktors Bauch im Alltag. Andererseits versuche ich «im Bauch fit zu bleiben» und nehme dies ziemlich wörtlich. Seit über zehn Jahren mache ich orientalischen «Bauch»-Tanz. Dadurch trainiere ich die Muskeln und Fasern im Bauchbereich, bleibe (physisch und mental) fit und beweglich in Bereichen, die als westliche Büro-Arbeitende sonst eher versteifen oder verkürzte Muskeln haben. Nicht nur die Bewegung, auch die orientalische Musik selber regt Hirn und Bauch an: Es werden Stimmungen transportiert und die eher fremden Klänge haben trotz unbekannter Sprache eine Struktur – eine Art Refrain. So kann man auch einen Improvisationstanz wie den Bauchtanz choreografieren – mit Kopf UND Bauch (Bilder Julia Breider).

Bauchgefühl als Teil der Identität

Ob man sein Bauchgefühl bewusst in Entscheidungen mit einbezieht, ist jedem selbst überlassen. Wie stark man darauf vertraut, spiegelt sich auch in der Identität. Was macht mich als Person oder Unternehmen aus: Agiere ich «mit Herz»? Bin ich spontan, sachlich, überlegt, weitsichtig? Was habe ich bereits erlebt und gespeichert?

Potential nutzen

Wenn ich mir dieser Punkte bewusst bin, kann ich mein Handeln mehr danach ausrichten und authentisch(er) gegen aussen auftreten. Warum authentischer? Weil das innen (Bauch) mehr mit dem Aussen übereinstimmt. Natürlich kann man sich solche Überlegungen auch zu seinem Gegenüber (z. B. einem Kunden) machen: Was hat er oder sie wohl schon erlebt und mit welchen Erlebnissen und Emotionen dazu abgespeichert? Dadurch kann ich mein Angebot und meine Kommunikation besser auf die Zielgruppe abstimmen. Wir helfen Ihnen, Ihre Identität als Unternehmen zu finden und Marktvorteile daraus zu nützen.







31 Ansichten
Logo.png

© 2019 by Liberto GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Blog

  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Xing - Grauer Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis