• corinneliberto

Balance, Flow oder New Work

Gerade in Zeiten von Corona haben sich viele Unternehmen und Mitarbeitende Gedanken gemacht, wie sie ihre Arbeitsprozesse und Projekte einrichten. Natürlich strebt jede/r ein Zustand der Ausgeglichenheit und Zufriedenheit an – egal wie man das Ding benennt.


Es war einmal die Work-Life-Balance…

Die Work-Life-Balance stellt den Ausgleich zwischen der Arbeitswelt und der Freizeit dar. Aber sind das denn die richtigen Kriterien, die man da gegenüberstellt? Gehört die Arbeit nicht zum Leben? Ist die Waage denn nicht für jeden anders ausgeglichen? Dieser oft genützte Begriff hat meiner Meinung nach ausgedient. Aus der Work-Life-Balance wurde dann die Work-Life-Integration.


…dann kann der Work-Life-Flow…

Microsoft hat aus der Work-Life Balance den Work-Life-Flow gemacht. Flow ist ein Zustand der völligen Konzentration, eine Art Tätigkeitsrausch. Im Ansatz von Microsoft geht es nicht darum, die beiden Bereiche zu trennen, sondern sie ineinander fliessen zu lassen. Die Mitarbeitenden haben viele Freiheiten (örtlich, zeitlich), um ihre Aufgaben zu erledigen. Dies erlaubt ihnen, Arbeit und Freizeit zu vermischen.


…oder das «Leben als Haus»

Dieser Begriff von Michael Decker ist zwar nicht so sexy wie die bisherigen, aber dafür kann ich alles in dieses Haus einbauen, was es braucht für eine Gesamtsicht. Mein Haus ist nicht Dein Haus: Jeder kann sein Haus einrichten wie es ihm gefällt.

Die Elemente, die das Haus zusammenhalten, sind z.B:

  • Arbeit: Was tue ich als Beruf, wie verdiene ich meinen Lebensunterhalt?

  • Familie: Wer gehört zu meiner Familie, welche Mitglieder brauchen meine spezielle Aufmerksamkeit (z.B. Kinderbetreuung)?

  • Freunde: mit wem möchte ich mal wieder etwas trinken gehen und über Gott und die Welt sprechen?

  • Hobby: Was gibt es für Tätigkeiten, die ich in der Freizeit machen möchte?

  • Schlaf: Wie baue ich meinen Alltag, damit ich genügend Schlaf bekomme?

  • Weiterbildung: Welche Themen gibt es, die ich noch lernen möchte?

Damit ich die Bausteine mit Arbeit, Familie usw. richtig zusammenbaue, brauche ich ein solides Fundament. Das sind meine Lebensziele, der Sinn den ich meinem Leben geben will. Es ist einfacher, sich in Aktionismus daran zu machen, Bausteine für das Haus anzulegen. Aber wer sich die Zeit nimmt, über sich selber und seine Lebensziele nachzudenken, der wird auch die richtigen Bausteine am richtigen Ort einsetzen in seinem Haus.


…und was ist mit New Work?

Obwohl die Anforderungen im Alltag immer abwechslungsreicher werden, bleiben viele Arbeitgeber in den traditionellen Anstellungsmodellen und -Konditionen von gestern. New Work definiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden. Es ist sozusagen das Haus der Unternehmen.

Die prägenden Elemente für die Arbeitgebenden sind:

  • Globalisierung: Technologien nützen, um international effizient tätig sein zu können.

  • Demografie: Ein starkes Employer Branding ermöglicht mir, trotz Fachkräftemangel die richtigen Talente zu finden und zu binden.

  • Digitalisierung: Durch Automatisierung und Prozessoptimierung für Mitarbeitende Freiräume schaffen, in welchen sie kreativ und wertschöpfend tätig sein können.

  • Mindset: Die Werthaltungen der Mitarbeitenden sind nicht immer gleich. Durch Integration von heterogenen Wertevorstellungen erzielt man das bestmögliche Resultat.


Der Arbeitsplatz der Zukunft

Die Leitlinien der Unternehmen werden immer flexibler. So können Mitarbeitenden arbeiten wann und wo sie wollen. Das klassische Hierarchie-Denken macht einer einfacheren Struktur mit viel Selbstorganisation Platz. Auf Veränderungen reagieren Arbeitgeber und Mitarbeitende agil, d.h. schnell und eigenverantwortlich.

Egal, wie weit Ihr Unternehmen ist bei der Transformation: Das Wichtigste ist und bleibt auch hier ein solides Fundament, der Sinn des Ganzen. Nur wenn ein Unternehmen seine zentralen Werte kennt und das Unternehmensprofil schärft, können Mitarbeitende (und Kunden) dies als solches erkennen. Nur so können sich die Anspruchsgruppen mit dem Unternehmen identifizieren (oder nicht). Nur so können Sie Fans schaffen. Sowohl bei den Mitarbeitenden als auch bei den Kunden: Ohne Sinn geht gar nichts. Und genau deshalb ist es mir so wichtig, dass jeder Unternehmer die Identität seiner Firma kennt. Ich helfe Ihnen, das Profil zu schärfen.


My Work

Ich habe mich entschieden, die sichere Festanstellung zu verlassen und selbstständig unterwegs zu sein. Ein Grund war auch die zusätzliche Flexibilität, die ich hiermit erhalte. Ich kann nun mehr/verschiedene Dinge anpacken. Nicht nur wegen Corona – auch sonst hätte ich mir ein schönes Home Office eingerichtet.

Bereits in den letzten Monaten, als ich meine Firma neben der Festanstellung geführt habe, ist mir etwas aufgefallen. In meinem Büro kann ich konzentriert arbeiten, für kreative Aufgaben habe ich eine «kreative Ecke» eingerichtet. Was aber fehlt ist der Austausch mit anderen – der Faktor Mensch. Aus diesem Grund werde ich nun regelmässig in einer Bürogemeinschaft arbeiten.


MyWork ist also eine Mischung aus Home Office, Bürogemeinschaft und Ideenfindung in der Natur. Und all das ein paar Tage die Woche, während ich die anderen paar Tage mit meiner Familie verbringe.




38 Ansichten
Logo.png

© 2019 by Liberto GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Blog

  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Xing - Grauer Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis